Cornelia Goethe Centrum

Beitrag zu 100 Jahre Frauenwahlrecht auf zeitgeschichte-online

„Am 12. November 1918 hatte der Rat der Volksbeauftragten auch Frauen in Deutschland Stimm- und Wahlrecht zugebilligt. Mit der Verordnung über die Wahlen zur verfassunggebenden deutschen Nationalversammlung vom 30. November 1918 wurde die allgemeine, gleiche, geheime und direkte Wahl für Männer und Frauen ab dem vollendeten 20. Lebensjahr Gesetz. Knapp zwei Monate später, am 19. Januar 1919, fand die Wahl statt.“[1]

Anlässlich des 100jährigen Jubiliäums des Frauenwahlrechtes zeichnet Dr. Marianne Schmidbaur, wissenschaftliche Geschäftsführer*in des Cornelia Goethe Centrums, in ihrem Beitrag „100 Jahre Frauenwahlrecht – Wahlen zur deutschen Nationalversammlung am 19.1.1919“ auf zeitgeschichte-online.de die politischen Kämpfe rund um das Frauenwahlrecht im frühen 20. Jahrhundert nach. Der Artikel kann unter https://zeitgeschichte-online.de/geschichtskultur/100-jahre-frauenwahlrecht abgerufen werden.

[1] https://zeitgeschichte-online.de/geschichtskultur/100-jahre-frauenwahlrecht

Inhalt