Cornelia Goethe Centrum

Fellows

Dr. Nina Held
Academic Host: Prof. Dr. Uta Ruppert

Dr. Nina Held arbeitet als Postdoktorandin und Lehrbeauftragte an der University of Sussex. Sie ist seit 2018 Gastforscherin am CGC.
Nina Held ist derzeit in Deutschland, um für das Forschungsprojekt SOGICA- Sexual Orientation and Gender Identitity Claims of Asylum: A Human Rights Challenge Daten zu erheben. Das vierjährige Projekt (2016-2020), das vom Europäischen Forschungsrat (ERC) finanziert wird, untersucht die sozialen und rechtlichen Erfahrungen von Geflüchteten, die aufgrund ihrer sexuellen Orientierung oder Geschlechtsidentität internationalen Schutz in Europa suchen.
Nina Held promovierte in Women’s Studies an der Lancaster University zum Thema Racialised Lesbian Spaces (2011). Ihr Forschungsinteresse zu LGBT Asyl entwickelte sich aus ihrer Arbeit in verschiedenen Menschenrechtsorganisationen, wie Freedom from Torture, Trafford Rape Crisis und der Lesbian Immigration Support Group (LISG).
Im Sommer wird sie eine Konferenz organisieren zum Thema Time – Space – Gender im Kontext von Asyl.

Inhalt