Cornelia Goethe Centrum

Selbstverständnis des Förderkreises

des Cornelia Goethe Centrums (CGC) an der Johann Wolfgang Goethe–Universität in Frankfurt am Main

Der Förderkreis des Cornelia Goethe Centrums (CGC) sieht in der Frauen- und Geschlechterforschung einen unverzichtbaren Teil von Wissenschaft und Politik, mit dem Ziel, mehr Geschlechtergerechtigkeit zu erreichen. Aus diesem Grund unterstützen wir gezielt das Cornelia Goethe Centrum, dessen Namenspatronin die Schwester von Johann Wolfgang von Goethe ist.

Wir leisten finanzielle Unterstützung für ausgewählte Projekte und Veranstaltungen des CGC sowie für die nach Angela Davis benannte Gastprofessur. Um den Bekanntheitsgrad des CGC weiter zu fördern, unterstützen wir die Öffentlichkeitsarbeit.

Einen besonderen Stellenwert hat für unseren Förderkreis der Cornelia Goethe Preis, der für eine herausragende wissenschaftliche Arbeit von Nachwuchswissenschaftler*innen verliehen wird. Die Verleihung des Cornelia Goethe Preises und die Förderung der Gastprofessur erfolgen in der Regel alternierend. Auch eine jährliche Preisverleihung ist möglich. Den festlichen Rahmen dazu bildet der Cornelia Goethe Salon anlässlich des Geburtstages von Cornelia Goethe.

Die Mitglieder des Förderkreises sind zu Tagungen/Veranstaltungen und Vorlesungsreihen des CGC eingeladen und können sich über den aktuellen Stand der Frauen- und Geschlechterforschung informieren. Die Mitgliederversammlung des Förderkreises bietet die Möglichkeit, eigene Ideen einzubringen und sich zu vernetzen.

Wir wollen weitere Personen und Institutionen dazu gewinnen, das CGC finanziell und ideell zu unterstützen, um mehr Projekte unterstützen zu können und die Verbindung zwischen Universität und Stadtgesellschaft auszubauen.

Der Förderkreis im Jahr 2016