Cornelia Goethe Centrum

Queere Ringvorlesung – „Queergehört!“

Die Queere Ringvorlesung „Queergehört!“ ist eine studentisch organisierte Vortragsreihe, die das akademische Lehrangebot durch queere und postkoloniale Theorie, sowie Intersektionalität ergänzt. Organisiert durch das Autonome Queerfeministische Schwulenreferat bietet die Ringvorlesung nun schon seit mehreren Jahren ein abwechslungsreiches Angebot an Themen und Vorträgen, die sich kritisch und konstruktiv mit  Vielfalt, Sexualität_en und gesellschaftspolitischen Zusammenhängen auseinandersetzen. Queer, postkolonial, feministisch: Die Ringvorlesung setzt sich kritisch mit Normativierungs- und Normierungsmechanismen in Politik, Gesellschaft und Wissenschaft auseinander. Die verschiedenen Vorträge verknüpfen dabei Analyse und Handlungsoptionen – und erbringen immer wieder Einblicke in die Arbeit der Referent*innen. Dabei werden gleichzeitig Themenbereiche rund um Diversity, Antidiskriminierungs- und Beratungsarbeit vorgestellt, die auch für die Berufsorientierung vieler Studierender von Interesse sind. Intersektionalität: Komplexe Zusammenhänge zwischen verschiedenen Formen und Ebenen von Diskriminierung und Ausgrenzung werden in der Ringvorlesung sichtbar gemacht und  anhand von Perspektivwechsel und Analyse verständlich. Akzeptanz und eine respektvolle Kommunikation sind Grundsätze der Queeren Ringvorlesung. Die gemeinsame Diskussion der vorgestellten Inhalte ist ein zentraler Bestandteil der Veranstaltung. Die Veranstaltung ist öffentlich, alle Interessierten sind herzlich eingeladen an der Ringvorlesung teilzunehmen. Da die wöchentlichen Vorträge unterschiedliche Themen behandeln, könnt ihr jederzeit neu einsteigen und auch mal für einzelne Termine vorbeikommen. Erscheint zahlreich und bringt Eure Freund*innen mit. Wir freuen uns auf Euch!

Zeit und Ort

Goethe-Universität, Campus Westend,
Max-Horkheimer-Straße 4
Seminarhaus, SH 1.109
jeweils dienstags, ab 18 Uhr

Der Eintritt ist frei!

Weitere Infos unter: http://www.queergehoert.de/

Titel im WiSe 2019/20

Perspektiven der Selbstbestimmung. Ein selbstbestimmtes Leben und seine strukturellen Einschränkungen

Einzeltermine

8
Dez
18:00 bis 20:00
08.12.20

Der Vortrag „Schwarze Feministische Kämpfe in Brasilien und transatlantischer Dialog afrobrasilianischer Frauen in Deutschland und Europa: ein persönlicher Bericht“ mit Betânia Ramos Schröder findet am 8. Dezember 2020 synchron statt.

Vortragssprache: Deutsch.

Interessierte sind herzlich eingeladen. Weitere Informationen zur Anmeldung zu der Veranstaltung finden Sie auf der Website der Queeren Ringvorlesung.

Veranstalterin: Queere Ringvorlesung

15
Dez
18:00 bis 20:00
15.12.20

Der Vortrag „Why we should abolish prisons and how to achieve it“ mit Rachel Herzing findet am 15. Dezember 2020 synchron statt.

Vortragssprache: Englisch. Live-Untertitel werden angeboten.

Interessierte sind herzlich eingeladen. Weitere Informationen zur Anmeldung zu der Veranstaltung finden Sie auf der Website der Queeren Ringvorlesung.

Veranstalterin: Queere Ringvorlesung

12
Jan
18:00 bis 20:00
12.01.21

Der Vortrag „Queer Refugees Deutschland“ mit Lilith Sekhmet Raza findet am 12. Januar 2021 synchron statt.

Interessierte sind herzlich eingeladen. Weitere Informationen zur Anmeldung zu der Veranstaltung finden Sie auf der Website der Queeren Ringvorlesung.

Queer Refugees Deutschland

Vortragssprache: Deutsch

Für viele Menschen ist „Queer Refugees“ ein Begriff, den sie noch nicht kennen. In diesem Vortrag spricht Lilith über diesen und über die Arbeit mit queeren geflüchteten Menschen. Sie vermittelt,

a) was die allgemeinen Herausforderungen im Leben einer queeren geflüchteten Person sind

b) wie ein sensibler Umgang aussehen sollte, wenn Sie mit queeren geflüchteten Menschen arbeiten.

Lilith ist eine trans*Aktivistin mit Migrationshintergrund. Sie setzt sich seit 2015 für die Rechte von LSBTI geflüchteten und Asylbewerber*innen in Deutschland ein. Seit November 2017 arbeitet sie für das deutschlandweite LSVD e.V-Projekt „Queer Refugees Deutschland“. Ziel des Projekts ist es, die in ganz Deutschland bestehenden Strukturen sowie geflüchtete LSBTI-Aktivisten zu vernetzen und bei ihrer Arbeit zu unterstützen.

Ansonsten ist sie Vorstandsmitglied des „Schwules Netzwerk NRW e.V.“ und auch am „Queer European Asylum Network“ beteiligt. Sie hat einen Abschluss in Umweltwissenschaften mit Schwerpunkt Migration und Klimawandel.

Veranstalterin: Queere Ringvorlesung

19
Jan
18:00 bis 20:00
19.01.21

Der Vortrag „A Conversation about Ballroom Culture, Body Positivity and Empowerment!“ mit Mandhla Ndubiwa & Ria Saint Laurent findet am 19. Januar 2021 synchron statt.

Vortragssprache: Englisch. Live-Untertitel werden angeboten.

Interessierte sind herzlich eingeladen. Weitere Informationen zur Anmeldung zu der Veranstaltung finden Sie auf der Website der Queeren Ringvorlesung.

Veranstalterin: Queere Ringvorlesung