Cornelia Goethe Centrum

#4GenderStudies: Solidarisierung mit Maureen Maisha Auma nach rassistischen Angriffen

Das Cornelia Goethe Centrum solidarisiert sich mit Maureen Maisha Auma nach rassistischen Angriffen. Die Professorin für Diversity Studies war Dozentin bei der Winterschool 2020 des Cornelia Goethe Centrums.

Seit einem Interview im Tagesspiegel anlässlich des Wissenschaftstages #4GenderStudies ist Prof. Dr. Maureen Maisha Auma rassistischen Verleumdungen ausgesetzt. Im Interview kritisierte Auma den strukturellen Rassismus und Sexismus an deutschen Hochschulen und machte sich für einen intersektionalen Ansatz in der Analyse und Bekämpfung gesellschaftlicher Ungleichheiten stark.

Die jüngsten Diffamierungen sind keine Einzelfälle. Sie sind vielmehr Teil politischer Kampagnen der gezielten Untergrabung und Abwertung der Gender-, Intersektionalitäts- und Diversity-Forschung sowie anderer wissenschaftlicher Disziplinen, die sich mit Diskriminierung und gesellschaftlicher Ungleichheit auseinandersetzen. Das Cornelia Goethe Centrum verurteilt diese Angriffe und steht solidarisch an der Seite von Prof. Maureen Maisha Auma und kritischer Wissenschaftler*innen, die derzeit zunehmend rassistischen, sexistischen, homophoben und antisemitischen Anfeindungen von Seiten (rechts-)populistischer und rechtsextremer Akteur*innen ausgesetzt sind.

Kritische Rassismusforschung, intersektionale Analysen und Antidiskriminierungspolitiken sind zentrale Forschungs- und Handlungsperspektiven für eine demokratische Gesellschaft und leitend für das Programm des Cornelia Goethe Centrums, wie etwa in den jüngsten Vorlesungsreihen zu aktuellen Fragen und Diskussionen der Intersektionalitätsforschung sichtbar wird. Prof. Auma ist in diesen Themen eine hochgeschätzte Expertin und Kooperationspartnerin des CGC. Zuletzt war sie an der internationalen Frankfurt Digital Winter School zum Thema ‘Decolonisation and Feminisms’ beteiligt. In der Auftaktsitzung, setzte sie sich mit den Kontinuitäten kolonialer Diskurse in Hochschule und Gesellschaft auseinander und führte damit in die Perspektiven dekolonialer und feministischer Wissenschaftler*innen ein . Dabei wies sie mit Nachdruck auf die besondere Verantwortung hin, die Lehrenden (an der Hochschule) bei der Bekämpfung von Diskriminierung und intersektionaler Ungleichheiten zukommt.

Das Cornelia Goethe Centrum bedankt sich bei Prof. Dr. Maureen Maisha Auma für die klugen Denkanstöße, die sie mit ihrer wissenschaftlichen Arbeit und ihrer Beteiligung am öffentlichen Diskurs immer wieder eingebracht hat. Ihre Werke und ihr Engagement sind wichtige Impulse für das Cornelia Goethe Centrum, und wir hoffen, sie bald wieder bei uns begrüßen zu dürfen.

Auch interessant

Inhalt