Cornelia Goethe Centrum

Cornelia Goethe Colloquium: „Wie geht Kanon-Kritik in Handel und Verlag“ mit Linus Giese und Lina Muzur am 10.11.2021

Die Podiumsdiskussion  Wie geht Kanon-Kritik in Handel und Verlag?  mit Linus Giese und Lina Muzur findet am 10.11.2021 statt. Eine Anmeldung für das Webinar ist erforderlich.

Interessierte sind herzlich eingeladen. Weitere Informationen können Sie dem Programmheft entnehmen.

Wie geht Kanon-Kritik in Handel und Verlag?

Sprache: Deutsch; Moderation: Miriam Zeh

Universitäre Forschung hat ihre Verbindungen zum Buchhandel und Verlagswesen. Und ob Texte in der Lehre behandelt werden, hat oft auch damit zu tun, ob sie im Handel erhältlich und für Studierende erschwinglich sind. Welche Umbrüche lassen sich also dort ausmachen, wo es zusätzlich zu den inhaltlichen auch um konkrete ökonomische Fragen geht? Auf welche Autor*innen und welche Titel wird warum gesetzt? Was rechnet sich? Und wie können einzelne Verlage oder Buchhandlungen auch eigene, kanon-kritische Wege gehen? Die Gäste in diesem Podium wissen Bescheid: Lina Muzur leitet den Hanser Berlin Verlag und ist Herausgeberin von Anthologien, Linus Giese ist Autor und Buchhändler. Wie erleben sie die Arbeit am Kanon, wenn er denn diverser gestaltet werden soll? Moderiert wird das Gespräch von der Literaturkritikerin und Moderatorin Miriam Zeh.

LINUS GIESE ist studierter Germanist und arbeitet seit November 2017 als Blogger, Journalist und Buchhändler in Berlin. Auf buzzaldrins.de schreibt er über Bücher und auf ichbinslinus.de über seine Transition, zudem hat er mehrere Texte im Tagesspiegel veröffentlich. Im August 2020 erschien sein erstes Buch Ich bin Linus. Wie ich der Mann wurde, der ich schon immer war.

LINA MUZUR geboren 1980 in Sarajevo, leitet seit 2020 den Hanser Berlin Verlag. Sie ist außerdem Redaktionsmitglied von „10 nach 8“ bei ZEIT ONLINE sowie des Weiter Schreiben Magazins. Zuletzt erschienen von ihr als Herausgeberin Sagte sie. 17 Erzählungen über Sex und Macht sowie Das Herz verlässt keinen Ort, an dem es hängt. Literarische Begegnungen mit Autorinnen und Autoren aus Krisengebieten.

Ort & Zeit

10.11.2021, 18-20 Uhr c.t.
Eine Anmeldung für das Webinar ist erforderlich.
Die Aufzeichnung ist im Laufe der darauffolgenden Woche auf der Homepage des CGC und dem YouTube-Kanal des Centrums abrufbar.

Aktuelle Hinweise zu den Colloquien und COVID-19

Aufgrund der derzeit unabsehbaren Entwicklungen von COVID-19 behält sich das Cornelia Goethe Centrum vor, Veranstaltungen kurzfristig zu verschieben. Bitte informieren Sie sich vor Veranstaltungsbeginn über Zeitpunkt, Ort und Format der Colloquien unter:

https://www.cgc.uni-frankfurt.de/cornelia-goethe-colloquien/

Veranstalter*in

Cornelia Goethe Centrum für Frauenstudien und die Erforschung der Geschlechterverhältnisse (CGC)
Konzeption: Martina Wernli, #breiterkanon
Koordination: Lucas Schucht, Marianne Schmidbaur, Mandy Gratz

Für die Unterstützung der Veranstaltungsreihe bedanken wir uns sehr herzlich bei unseren Kooperationspartner*innen!