Cornelia Goethe Centrum

Chandra Talpade Mohanty Antrittsvorlesung „Wars, Walls, Borders: Anatomies of Violence and Postcolonial Feminist Critique“ am 12. Dezember 2015

Die öffentliche Antrittsvorlesung Wars, Walls, Borders: Anatomies of Violence and Postcolonial Feminist Critique der diesjährigen Inhaberin der Angela Davis Gastprofessur für internationale Gender und Diversity Studies Chandra Talpade Mohanty  findet am 12.12.2015 von 18 bis 20 Uhr statt.

Der Eintritt ist frei. Der Vortrag und die anschließende Diskussion finden in englischer Sprache statt.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Mehr über unsere diesjährige Gastprofessorin Ann Phoenix gibt es auf unserer Homepage und auf dem Factsheet.

Antrittsvorlesung „Wars, Walls, Borders: Anatomies of Violence and Postcolonial Feminist Critique“

Abstract

This lecture offers a postcolonial, anti-imperialist feminist critique that connects struggles for liberation across different geographies and develops a vision for transnational feminist praxis and solidarity work. Three securitized regimes are examined: the USA, Israel, and India, and three specific geopolitical sites: the US/Mexico, Israel/ Palestine and India/Kashmir as zones of normalized violence. It will be argued that at these sites, neoliberal and militarized state and imperial practices are often sustained by development/peace-keeping/humanitarian projects, thus illuminating the new contours of securitized states that function as imperial democracies.

Ort & Zeit

12.12.2015, 18-20 Uhr c.t.
Goethe-Universität, Campus Westend,
Casino, Raum 1.801 (Renate-von-Metzler-Saal)

Veranstalter*in

Cornelia Goethe Centrum für Frauenstudien und die Erforschung der Geschlechterverhältnisse (CGC)

Für die Unterstützung der Veranstaltungen im Rahmen der Angela Davis Gastprofessur für internationale Gender und Diversity Studies 2015 bedanken wir uns sehr herzlich bei dem Förderkreis des Cornelia Goethe Centrums, dem Frauenreferat der Stadt Frankfurt am Main, der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung, dem Exzellenzcluster Normative Orders an der Goethe-Universität Frankfurt am Main, dem Frankfurt Research Center for Postcolonial Studies (FRCPS) sowie bei der Heinrich-Böll-Stiftung Hessen.