02
Jun
Cornelia Goethe Colloquium: „Frauenbewegungen im Maghreb in post-revolutionären Zeiten. (Neue) Kämpfe um Geschlecht und Sexualität“ mit Tanja Scheiterbauer
18:15 bis 19:45
02-06-21

Der Vortrag Frauenbewegungen im Maghreb in post-revolutionären Zeiten. (Neue) Kämpfe um Geschlecht und Sexualität von Tanja Scheiterbauer (Goethe Universität Frankfurt) findet am 02.06.2021 statt.
Hier geht es zur erforderlichen Anmeldung für das Webinar.

Interessierte sind herzlich eingeladen. Weitere Informationen können Sie dem Programmheft entnehmen.

Frauenbewegungen im Maghreb in post-revolutionären Zeiten. (Neue) Kämpfe um Geschlecht und Sexualität

Vortragssprache: Deutsch

Frauenbewegungen im Maghreb haben sich ebenso wie zahlreiche neue und alte soziale Bewegungen durch und mit den (post-)revolutionären Prozessen 2011 stark gewandelt. Die Region hat heute 10 Jahre nach den Revolutionen verschiedene Rekonfigurationen neoliberal autoritärer Staatlichkeit, islamistischer Kräfte und militaristischer geopolitischer Interventionen erfahren, in denen neue kollektive Akteur*innen und Mobilisierungen entstanden sind. Geschlechterpolitischer Aktivismus zeichnet sich durch Protestformen, Bewegungspolitiken und -diskurse aus, die nicht nur soziale Ungleichheiten aufzeigen und Gerechtigkeit einfordern, sondern auch die autoritären Staaten und neoliberale Politikformen herausfordern, indem gesellschaftliche Gewaltverhältnisse aufgezeigt werden. Geschlecht, Geschlechterverhältnisse und Sexualität sind dabei zu zentralen Austragungsorten sozialer Kämpfe um eine post-revolutionäre Gesellschaftsordnung avanciert. In dem Vortrag wird diesen Entwicklungen von geschlechterpolitischen und feministischen Aktivismen nachgegangen, um Gemeinsamkeiten und Unterschiede in den verschiedenen Kontexten des Maghreb zu verdeutlichen und zu fragen, wie in diesen Kämpfen das Verhältnis von Geschlecht, Politik und Islam artikuliert wird.

TANJA SCHEITERBAUER ist Mitarbeiterin am Institut für Politikwissenschaft an der Goethe-Universität Frankfurt a.M. am Arbeitsschwerpunkt Global South – Feminisms and/from the Global South. Ihre Forschungsschwerpunkte umfassen soziale Bewegungen, Staat und Geschlechterpolitiken im Maghreb und im Mashrek, Islamismusforschung sowie postkolonial/dekolonial-feministische Theorien. In ihrem Postdoc-Projekt befasst sie sich mit Widerstand und sozial-ökologischen Transformationen im Maghreb.

Ort & Zeit

02.06.2021, 18-20 Uhr c.t. Hier geht es zur Anmeldung für das Webinar.
Die Aufzeichnung ist in der darauffolgenden Woche auf der Homepage des CGC und dem YouTube-Kanal des Centrums abrufbar.

Aktuelle Hinweise zu den Colloquien und COVID-19

Aufgrund der derzeit unabsehbaren Entwicklungen von COVID-19 behält sich das Cornelia Goethe Centrum vor, Veranstaltungen kurzfristig zu verschieben. Bitte informieren Sie sich vor Veranstaltungsbeginn über Zeitpunkt, Ort und Format der Colloquien unter:

Cornelia Goethe Colloquien im Sommersemester 2021

Veranstalter*in

Cornelia Goethe Centrum für Frauenstudien und die Erforschung der Geschlechterverhältnisse (CGC)
Konzeption: Meltem Kulaçatan, Helma Lutz, Marianne Schmidbaur
Koordination: Lucas Schucht

Für die Unterstützung der Veranstaltungsreihe bedanken wir uns sehr herzlich bei unseren Kooperationspartner*innen!