Logo des CGC - zurück zur Startseite

Aktuelles


    • Cornelia Goethe Colloquien:
    • Christoph Schwarz

Das Cornelia Goethe Centrum lädt herzlich zur letzten Veranstaltung der Cornelia Goethe Colloquien im Sommersemester 2015 mit dem Titel "Masculinities". Der Vortrag mit dem Titel "Generations nursed on the Milk of Humiliation: Masculinity and Generational Narratives in the Propaganda of the Islamic State" findet am Mittwoch, den 08.07.2015 um 18 Uhr (c.t.) im PEG, Raum 1.G191 auf dem Campus Westend statt. Interessierte sind herzlich eingeladen. Weitere Informationen können Sie dem Programmheft entnehmen. mehr..

  • Audioaufzeichnung zum Vortrag von Raewyn Connell

  • Informationen zum interdisziplinären Bachelor-Nebenfachstudiengang Gender Studies online
Der neue Bachelor-Nebenfachstudiengang an der Goethe-Universität Frankfurt a. M. wird in Kooperation zwischen dem Cornelia Goethe Centrum für Frauenstudien und die Erforschung der Geschlechterverhältnisse (CGC) und dem Fachbereich Gesellschaftswissenschaften angeboten. An dem Lehrangebot sind darüber hinaus die Fachbereiche Rechtswissenschaft, Erziehungswissenschaften, Psychologie und Sportwissenschaften, Evangelische Theologie, Philosophie und Geschichtswissenschaften, Sprach- und Kulturwissenschaften sowie Neuere Philologien beteiligt.

Weiterführende Informationen sind seit heute online auf der CGC Homepage. Hier gibt es Antworten auf Fragen wie: Was sind Gender Studies? Was ist ein Bachelor Nebenfach und wie ist Studiengang aufgebaut? Wie kann man sich bewerben? Wo geht es zur Studienfachberatung? Zusätzliche Links: Studien-Service-Center und Fachbereich Gesellschaftswissenschaften.

Die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum 15. Juli 2015.

  • Fachtage "Frauen und Flucht"

Am 19. Juni 2015 und am 08. Juli 2015 finden in der Veranstaltungsreihe "Frauen und Flucht" die Fachtage "Flüchtende Frauen im Fokus - Fluchtwege, Fluchtursachen, Fluchthintergründe" und "Flüchtende Frauen auf dem Weg zu einer sicheren Existenz" statt. Die Fachtage lenken den Blick auf Zonen der Verletzbarkeit und auf Ressourcen - auf Fluchtwege, Lager und Zwischenstationen, auf Schlepper vor und hinter den Grenzen sowie im Aufnahmeland und auf Arbeit und Solidarität, Initiativen und Selbstorganisationen der Migrantinnen.

Die Flyer zu den Fachtagen finden sie hier: Fachtag I und Fachtag II.

  • Jahresbericht 2014 erschienen
Wir möchten Sie hiermit darüber informieren, dass gerade der Jahresbericht 2014 erschienen ist. Hierin finden Sie einen Veranstaltungsrückblick, einen Überblick über Forschungsprojekte und Wissenenswertes aus dem CGC. Der Jahresbericht kann unter folgendem Link heruntergeladen werden: Jahresbericht 2014. Viel Spaß beim Lesen.

  • Neue Einführungsveranstaltung im Sommersemester 2015

Im Sommersemester 2015 wird eine weitere Einführungsveranstaltung für das Studienprogramm angeboten. Es handelt sich um das Proseminar "Gender und Queer Studies: eine Einführung" von Minna-Kristiina Ruokonen-Engler. Dieses findet ab dem 04.05. immer Montags 16-18h im Seminarhaus - SH2.105 und am 27.06. Samstags von 10-16h im PEG 1.G 131 statt. Weitere Informationen finden sie im LSF.

  • Cornelia Goethe Colloquien
"Masculinities"

Im Laufe der letzten zwei bis drei Jahrzehnte hat sich die Männlichkeitsforschung als breites, interdisziplinäres und internationales Forschungsfeld etabliert. Die Cornelia Goethe Colloquien werden sich im Sommersemester 2015 dem Thema Masculinities zuwenden.

Weitere Informationen können im Booklet oder auf der Übersichtsseite nachgelesen werden.

  • Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2015

Informationen zu den Lehrveranstaltungen in den Studienprogrammen des Cornelia Goethe Centrums im Sommersemester 2015 sind ab sofort online verfügbar. Das Studienprogramm kann auch in unserem Downloadbereich im PDF-Format heruntergeladen werden.

  • Cornelia Goethe Preis 2014

Der Förderkreis des Cornelia Goethe Centrums für Frauenstudien und die Erforschung der Geschlechterverhältnisse der Goethe-Universität Frankfurt am Main vergab im Rahmen des Cornelia Goethe Salons zum zwölften Mal den mit 2.000 Euro dotierten Wissenschaftspreis für eine herausragende Dissertation oder Habilitationsschrift im Bereich der Frauen- und Geschlechterforschung. Preisträgerin in diesem Jahr ist Julia König mit ihrer Arbeit „Kindheit – Sexualität – Kindliche Sexualität“. Eine Übersicht über die Preisträger_innen finden Sie hier.

  • Erfolg für das CGNachwuchsCentrum

Die Deutsch-Französische Hochschule fördert das Thematische Netzwerk für Nachwuchswissenschaftler_innen "Sozialisation, Familien und Gender im Kontext der Migration. Biographische Policy-Evaluation zum Sprachenerlernen durch Migrant_innen in Frankreich und Deutschland". Die Projektleitung übernehmen Professeure Catherine Delcroix, Université de Strasbourg und Prof. Dr. Lena Inowlocki, Cornelia Goethe Centrum für Frauenstudien und die Erforschung der Geschlechterverhältnisse (CGC). Die Mitteilung des Projekts kann unter folgendem Link eingesehen werden: Mitteilung.

  • CareMachtMehr.
Mit dem eben erschienen Care-Manifest, CareMachtMehr, soll Sorge, Zuwendung, Unterstützung, Pflege - kurz gesagt „Care“ - als Grundlage eines guten Lebens in den Mittelpunkt gesellschaftlicher Aufmerksamkeit gerückt werden. Wer das Care-Manifest unterzeichnen möchte, schickt eine entsprechende Nachricht an folgende Email-Adresse: info@care-macht-mehr.com oder trägt sich ein auf der Website. Das Manifest und das Unterstützungsschreiben der Initiativgruppe stehen hier zum Download bereit: Care-Manifest, Unterstützungsschreiben.
  • Call for Papers
  • The 9th European Feminist Research Conference
    -Sex & Capital, 3-6 June, 2015
    University of Lapland, Rovaniemi, Finland
    Call for Papers

    Recent economic crises and their worldwide impacts have highlighted the relationship between global politics and the economy. Indeed, economic discourses reign supreme and it looks like capitalism has won, which raises feminist concern. The power of economics has become palpable: the scramble for natural resources has put the multi-ethnic Arctic on centre stage; new sectors – education and care among them - are being commercialized; and trafficking in women and the consumption and commodification of sexed bodies appear in new, intensified forms. Then again, issues that feminist research and politics have promoted are now realities for a large number of women: multicultural life, diversification of family forms and sexual identities, and the women’s economy. Despite this progress, the need for equality politics and feminist activism has not diminished.
    The 9th European Feminist Research Conference Sex & Capital calls for papers and posters. There are nine thematic strands, of which we kindly ask you to pick up one for your abstract (the link to the strand discriptions: here. Submitted abstracts will be peer reviewed by at least two experts. The deadline for abstracts is 3 November 2014. Notification of acceptance will be sent to corresponding authors not later than 10 January 2015. For more information, see: www.ulapland.fi/efrc2015

Aktuelle Termine

06.07.2015 Queere Ringvorlesung
Matti Traußneck:
Unzugehörigkeit als Erkenntniskategorie
mehr...

08.07.2015 CGCollquium
Christoph Schwarz:
Generations nursed on the Milk of Humiliation: Masculinity and Generational Narratives in the Propaganda of the Islamic State
mehr...

08.07.2015 Fachtag
Flüchtende Frauen auf dem Weg zu einer sicheren Existenz
mehr...

CGC intern

Programm SoSe 2015
Programm für das Sommersemester 2015Programm
für das Sommersemester 2015 mehr...
Newsletter
CGCaktuell 02/2014CGC aktuell
02/2014
vom 30. Oktober 2014 mehr...
Jahresbericht
Jahresbericht 2014Jahresbericht
2014
mehr...
Lesevorschlag
Lesevorschlag:  Kirschenbauer, Annette: Hochqualifiziert, jung, flexibel und männlich? Eine genderorientierte Analyse des Berufsfeldes IT-ConsultingAnnette Kirschenbauer: Hochqualifiziert, jung, flexibel und männlich? Eine genderorientierte Analyse des Berufsfeldes IT-Consulting
Hamburg: Verlag Dr. Kovac. mehr...

Lesevorschlag:  Schröter, Susanne (Hg.): Geschlechtergerechtigkeit durch Demokratisierung? Transformationen und Restaurationen von Genderverhältnissen in der islamischen Welt.Susanne Schröter (Hg.):
Geschlechter-
gerechtigkeit durch Demokratisierung?
Transformationen und Restaurationen von Gender-
verhältnissen in der islamischen Welt.
Bielefeld: Transcript.
mehr...

Lesevorschlag:  Saskia-Fee Bender / Marianne Schmidbaur / Anja Wolde (Hg.): Diversity ent-decken. Reichweiten und Grenzen von Diversity Policies an HochschulenSaskia-Fee Bender / Marianne Schmidbaur / Anja Wolde (Hg.):
Diversity ent-decken. Reichweiten und Grenzen von Diversity Policies an Hochschulen.
Weinheim: Beltz Juventa Verlag.
mehr...

 

Cornelia Goethe Centrum für Frauenstudien und die Erforschung der Geschlechterverhältnisse - PEG 2G.154
Postfach PEG 4 - Theodor-W.-Adorno-Platz 6 - 60329 Frankfurt am Main
Cornelia Goethe Centrum - Goethe-Universität Frankfurt am Main - Postfach PEG 4 - Theodor-W.-Adorno-Platz 6 - 60329 Frankfurt am Main
CGCentrum@soz.uni-frankfurt.de - http://www.cgc.uni-frankfurt.de/